Das dritte Oktoberwochenende: Während sich der größte Teil der Sandhäuser Bevölkerung noch von den Nachwirkungen der Kerwe erholte, suchten einige Jungs des SC Bernstein schon die nächste sportliche Herausforderung.
Beim 15. Welde Bierathlon stellten sich gleich vier Mannschaften des Sportclubs der Aufgabe, in Zweierteams 6km zu laufen und dabei jeweils 6 Flaschen Bier zu trinken. Erschwerend kam hinzu, dass der entsprechende halbe Bierkasten auch die ganze Strecke mitgetragen werden musste. Es war also nicht nur die Fähigkeit schnell zu trinken, sondern durchaus auch körperliche Fitness gefragt.
Als pünktlich um 17:00 der Startschuss fiel, zeichnete sich sofort ab, dass es verschiedene Taktiken gab, um möglichst schnell mit leerem Kasten die Ziellinie zu überqueren. Während einige Teams erst einmal damit begannen einige Flaschen zu leeren, um weniger Gewicht mit auf die Strecke zu nehmen, entschieden sich andere dazu, direkt loszulaufen und erst später in der Drinking-Zone, die 6 mal passiert werden musste, zu trinken.
Bald schon war den Sportlern des SCB klar, dass unter den 180 Teams auch zahlreiche professionelle Bierathleten waren, die sich schnell absetzen konnten und in rasantem Tempo ihre Flaschen leerten. Kennern wird der Name Sebastian Kienle etwas sagen. Der Ironmansieger von Hawaii 2014 hält mit seinem Laufpartner den Streckenrekord. Die Vertreter des Sportclubs ließen sich davon jedoch nicht beirren und stellten sich dem Wettkampf gemäß dem olympischen Motto „Dabeisein ist alles!“.
Nur 40 Minuten später näherten sich die ersten beiden Duos des SCB der Ziellinie und in einem Herzschlagfinale setzte sich das Team unserer beiden Vorsitzenden in der vereinsinternen Wertung durch. Auch die anderen SCB-Mannschaften zeigten eine überraschend starke Leistung, sodass wir schlussendlich vier Platzierungen im vorderen Mittefeld feiern durften.
Erschöpft aber glücklich und mit einer Menge neuer Erfahrung ließen wir den Abend unseres Bierathlon-Debuts ausklingen. Wir freuen uns schon aufs nächste Mal.