Das neue Jahr hatte gerade erst begonnen, da galt es für den SC Bernstein schon zu testen, ob die sportlichen Neujahrsvorsätze bereits Wirkung zeigen. Bei einem Völkerballturnier in St. Ilgen stellten sich 11 hochmotivierte SCBler der Herausforderung, sich mit anderen Teams aus der Region zu messen. Da bei allen unseren Sportlern die Schulzeit, und damit der letzte Kontakt mit Völkerball, schon einige Jahre zurückliegt, war eine leichte Anspannung vor dem ersten Spiel zu spüren. Ohne Taktik oder ausgefeilte Strategien ging es mit vollem Einsatz in die Partie, die auf 15 Minuten Spielzeit angesetzt war.

Schnell zeigte sich, dass unsere Jungs den Gegnern trotz chaotischer Spielweise körperlich überlegen waren und schon nach knapp 3 Minuten konnten die mitgereisten Mitglieder und Freunde des SCB den ersten Sieg durch K.o. bejubeln.

Auch das zweite Spiel wurde vorzeitig durch das Ausschalten des gegnerischen Königs nach 8 Minuten entschieden und somit die Basis für eine gute Platzierung in der Vorrunde gelegt.

Die beiden starken Siege zu Beginn des Turniers sorgten für Lockerheit und ausgelassene Stimmung in den Reihen des Sport Clubs. Dies sollte sich im dritten Spiel rächen, als der SCB aufgrund vieler Leichtsinnsfehler verpasste, sich vorzeitig den Gruppensieg zu sichern. Dennoch schaffte es die Mannschaft sich zusammenzureißen und im Anschluss mit 3 Siegen in Folge den ersten Platz der Gruppe und damit das Halbfinale zu erreichen.

Als eines der letzten 4 Teams galt es nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. In einer intensiven Partie gegen einen starken Gegner zeigte der Sport Club nochmals seine Qualitäten. Sekündlich wechselte der Vorteil die Seiten und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Da sich über die gesamte Spielzeit keines der Teams eindeutig durchsetzen konnte, sollte der Sieger durch Punkte ermittelt werden. In einer knappen Entscheidung der Schiedsrichter musste sich der SC Bernstein hier leider geschlagen geben.

Auch wenn es am Ende nicht für den ganz großen Sieg gereicht hat, dürfen wir dennoch zufrieden mit unserer Leistung in diesem ersten sportlichen Test der Saison sein. Jetzt ist unser Ehrgeiz für die vielen Wettkämpfe im Sommer erst recht geweckt.